Fahrlehrer legen ihre Prüfung vor einer amtlichen Prüfungskommission ab

Die Prüfungen für Fahrlehrer

Gültig ab 2018
Die einzelnen Prüfungsteile:

Die Fahrlehrerprüfung besteht bei der Grundfahrlehrerlaubnis BE aus 3 Teilprüfungen.

1. Teilprüfung „Fahrpraktische Prüfung“
Die erste Prüfung werden Sie bereits in der ersten Ausbildungsphase ablegen. Dabei weisen Sie in einer Fahrpraktischen Prüfung nach, dass Sie ein verkehrsgerechter, sicherer, gewandter und umweltbewusster Fahrer sind.

2. Teilprüfung „Fachkunde“
In einer Fachkundeprüfung wird Ihr im Lehrgang erworbenes Theoriewissen überprüft. Sie gliedert sich in einen schriftlichen und einen mündlichen Teil. Die schriftliche Prüfung findet direkt im Anschluss an den Lehrgang in den Unterrichtsräumen unseres Hauses statt und die mündliche Prüfung erfolgt ca. 2 – 4 Wochen später.

Nach Bestehen der Fahrpraktischen Prüfung und Fachkundeprüfung erhalten Sie die „Anwärterbefugnis“. Sie können nunmehr mit der zweiten Ausbildungsphase in Ihrer Ausbildungsfahrschule beginnen.

3. Teilprüfung „Lehrproben“
Nach Abschluss Ihres Praktikums legen Sie in Ihrer Ausbildungsfahrschule Ihre Lehrproben ab. Dabei weisen Sie in einem theoretischen Unterricht nach, dass Sie in der Lage sind, Fahrschülern Theorieunterricht zu erteilen. Ferner zeigen Sie in einer praktischen Fahrstunde, dass Sie Fahrschüler praktisch ausbilden können.

Nach Bestehen der Lehrproben erhalten Sie Ihre unbefristete „Fahrlehrerlaubnis BE“. Nunmehr können Sie in Ihrem neuen Beruf „durchstarten“. Ferner haben Sie nun die Möglichkeit, die Fahrlehrerlaubnisse A, CE und DE zu ergänzen.


Ergänzungen A, CE und DE

Bei den Ergänzungen der Fahrlehrerlaubnis um die Klassen A, CE und DE besteht die Fahrlehrerprüfung nur noch aus 2 Teilen. Sie müssen am Ende der Ausbildung lediglich die „Fachkundeprüfung“ sowie die „Fahrprobe“ ablegen. Lehrproben finden nicht statt. Ihre Lehrkompetenz haben Sie ja bereits im Rahmen Ihrer Ausbildung zum Fahrlehrer Klasse BE bewiesen.


Ort der Prüfung

Sie können Ihre Fahrprobe und die Fachkundeprüfungen bei uns in Braunschweig ablegen oder auch an dem für Ihren 1. Wohnsitz festgelegten Prüfort. Wir empfehlen Ihnen, Braunschweig als Prüfungsort zu wählen, da zum einen Ihre fahrpraktische Ausbildung durch unsere Fahrlehrer zur Vorbereitung auf die Fahrprobe in Braunschweig stattfindet und zum anderen die Fachkundeprüfung in unseren Räumen auf dem Schulungsgelände durchgeführt werden.

Ihre Lehrproben finden immer in Ihrer Ausbildungsfahrschule statt.

Wiederholung der Prüfung

Jede Prüfung kann 2 mal wiederholt werden.

Prüfungsfahrzeuge

Die zur Ablegung der Fahrprobe erforderlichen Prüfungsfahrzeuge stellen wir Ihnen gern gegen Gebühr zur Verfügung.


Hilfe bei Prüfungsangst

Prüfungsangst kann durch übersteigerte Erwartungen und Leistungsansprüche
oder perfektionistische Ansprüche an sich selbst entstehen.

Die Angst in der Prüfung den Faden verlieren zu können, manifestiert sich irgendwann in einer generellen Redeangst.
Ein gewisser Respekt vor einer Prüfung kann förderlich sein, ist jedoch vom Bild der Angst deutlich zu unterscheiden.
Angst hemmt Sie daran Ihre gute Vorbereitung auf den Punkt genau abzurufen. Angst zu versagen lähmt und kann sogar körperliche Krankheitssymptome wie Übelkeit und Erbrechen, Fieber und Ähnliches auslösen.

In einem halbtägigen Vorbereitungskurs im Rahmen der Ausbildung, lernen Sie geeignete Selbsthilfemethoden, wie zum Beispiel Atem- und Entspannungsübungen.

Sollte eine intensivere Vorbereitung gewünscht werden, haben Sie die Möglichkeit Einzelstunden zur Angstbewältigung durch Hypnose zu vereinbaren. Ein qualifizierter Hypnosetherapeut wird Sie auf dem Weg zum selbstbewussten Auftreten vor und während der Prüfung begleiten, damit das von Ihnen erarbeitete Wissen abrufbar und klar präsentiert werden kann.

Ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Berufsziel – Fahrlehrer.

Viele der erlernten Methoden lassen sich später in der praktischen Ausbildung mit Fahrschülern anwenden. Auch hier gibt es eine große Zahl derer, die sich mit der ersten wichtigen Prüfungssituation ihres Lebens konfrontiert und überfordert sehen.
„Ich kenne meinen Fahrschüler, aber nicht meinen Prüfling.“ Dieser Satz kann durch gute Vorbereitung und die richtigen Methoden an Bedeutung verlieren. Ein Plus für Sie und Ihre Fahrschüler.

Zunächst gilt es für Sie die anstehenden Prüfungen mit Wissen, Selbstbewusstsein und Gelassenheit zu meistern.
Wir unterstützen Sie dabei.


Zurück zu >> Ablauf der Fahrlehrerprüfung | Weiter zu >> Antrag der Fahrlehrerlaubnis