Dozenten für die Fahrlehrerausbildung im Einsatz

Leiter der Fahrlehrer-Fachschule (Grundausbildung) Ass. Jur. Dozent für Allgemeines Recht und Verkehrsrecht

Ass. Jur. Uwe Zdarsky
Leiter der
Fahrlehrer-Fachschule
(Grundausbildung)
Dozent für Allgemeines Recht und Verkehrsrecht

Fahrlehrerausbildung: Fahrlehrer—ein Beruf mit Zukunft

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

Sie tragen sich mit dem Gedanken Fahrlehrerin oder Fahrlehrer zu werden? Mit diesen Webseiten möchten wir Ihnen die verschiedenen Stationen auf dem Weg zum Fahrlehrer und die beruflichen Perspektiven aufzeigen. Gleichzeitig möchten wir Ihnen unsere Fahrlehrer-Fachschule näher vorstellen.

Seit 1956 haben wir mehr als 14.000 Fahrlehrer-Anwärter erfolgreich auf dem Weg zum Fahrlehrer begleitet. Auch Ihnen möchten wir unsere langjährige Erfahrung in der Fahrlehrerausbildung zur Verfügung stellen.

Die zunehmende Mobilität in unserer Gesellschaft wird die Zahl der Autos auf Deutschlands Straßen auch künftig steigen lassen. Nach einer Studie des Mineralölkonzerns Shell wird der Bestand an Personenwagen von derzeit ca. 44 Millionen – je nach Entwicklung von Weltwirtschaft und Bevölkerungswachstum – bis zum Jahr 2023 auf gut 45,2 Millionen ansteigen.

Auch im Falle einer ungünstigen Wirtschaftsentwicklung oder auch umweltpolitisch bedingter restriktiver Maßnahmen sagen alle seriösen Studien einen weiteren Anstieg der Pkw-Dichte voraus. Bis zum Jahr 2028 soll sie in Deutschland von heute 550 auf 570 Pkw je 1000 Einwohner zunehmen.

Unabhängig von jeder Entwicklung wird darüber hinaus auch in der Zukunft bei den meisten der Wunsch bestehen durch eine Fahrerlaubnis mobil zu sein.

Diese Entwicklung und die Tatsache, dass man die Tätigkeit nicht „wegrationalisieren“ kann, macht den Beruf krisensicher.

Auch perspektivisch hat der Beruf einiges zu bieten.

Auf die Grundfahrlehrerlaubnis BE (PKW) können sie noch aufbauen:

–    Fahrlehrerlaubnis Klasse A (Motorrad)
–    Fahrlehrerlaubnis Klasse CE (LKW)
–    Fahrlehrerlaubnis Klasse DE (Bus)

Ein sehr interessante Aufgabengebiet für Fahrlehrer ist die Tätigkeit als Seminarleiter.
Hier geht es darum, Kurse für auffällige Fahranfänger oder Verkehrsteilnehmer, die Punkte gesammelt haben, zu moderieren.

Sie möchten sich um den Fahrlehrernachwuchs kümmern? Dies können Sie als speziell ausgebildeter Ausbildungsfahrlehrer tun.

Für viele Fahrlehrer ist es auch sehr reizvoll, selbständig zu sein. Gerade hier haben Sie in diesem Beruf sehr gute Möglichkeiten, diesen Wunsch zu realisieren. Es würde hier den Rahmen sprengen, alle Perspektiven, wie z. B. Ausbilder für Berufskraftfahrer und Gefahrgutfahrer, Sicherheitstrainer etc aufzuzählen, die sich für Sie als Fahrlehrer ergeben.

Aber Sie sehen: Der Beruf ist sehr vielseitig!

Ein weiteres Argument sich für diesen Beruf zu entscheiden, ist die Tatsache, dass die Zahl der Fahrlehrer in Deutschland seit vielen Jahren stetig sinkt.

Ferner braucht der Berufsstand dringend Nachwuchs, weil in den nächsten Jahren viele Fahrlehrer in den Ruhestand gehen werden.

Insbesondere ergeben sich für angehende Fahrlehrerinnen glänzende Perspektiven, da Frauen im Fahrlehrerberuf völlig unterrepräsentiert sind.


Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, sprechen Sie uns an!

Werden auch Sie Fahrlehrer(-in)! Fordern Sie kostenfrei unser Informationsmaterial hier an!

Weiter zu >> Die Voraussetzungen

Teile diese Seite mit: